Erstsemester – die Grundausstattung

Ich kann mich noch gut dran erinnern, wie verwirrt, überfordert und aussichtslos ich mich in meiner Ersti-Zeit gefühlt habe – du bist also nicht allein, so geht’s fast jedem. In diesem Blog möchte ich (25, kurz vorm Studiumsabschluss – Politikwissenschaften und Jura) die Tipps weitergeben, die ich selbst gerne zu Beginn des Studiums erhalten hätte. Starten werde ich hier mit einer Auflistung der Dinge, die rückblickend für mein Studium am hilfreichsten waren und mir geholfen haben, das Ganze gut vorbereitet und organisiert durchzuziehen.

  1. Semesterticket / Öffi-Abo.
    Unerlässlich, wenn du nicht direkt an der Uni wohnst bzw. zu dem 1% gehörst, die sich als Ersti ein Auto leisten können/wollen.
  1. Laptop.
    Zwar kein Zwang für jeden Studiengang, aber eine Mega-Hilfe, vor allem für Gruppentreffen, Präsentationen oder einfach nur zum Mitschreiben in der Vorlesung. Sollte eine gute Akkulaufzeit haben und leicht sein, die Rechenleistung ist bei fast allen aktuell erhältlichen Geräten ausreichend für die gängigen Anwendungen und Aufgaben.

Hier sind die aktuellen Empfehlungen und Preis-/Leistungssieger im Bereich Studentennotebooks der führenden Fachzeitschriften:

Klasse 1 – Leicht & günstig ( Lenovo Miix 310
Lenovo Ideapad 300S

Klasse 2 – Mittlere Größe, höhere Leistung, preiswert ( Acer Aspire V 13
HP Pavilion 14

Klasse 3 – Hochwertig, leistungsstark, noch immer mobil (<900€, 14-15 Zoll):
Acer Aspire E 15
HP i7

  1. Tasche/Rucksack.
    Für Unterlagen und Laptop. Sollte geräumig sein, um auch mal dickere Ordner mitzunehmen – zu Klausurphasen können da schonmal ein paar hundert Seiten zusammenkommen, Platz sollte also da sein, 30L Mindestvolumen.
    Empfehlenswert sind:

DAKINE Rucksack Campus
Eastpak Rucksack Ultimate
Vintage Style Unirucksack
Falls es nur eine Tasche sein soll – Deley Notebooktasche

  1. Schreibzeug/Studentenbasics.
    Versuch von Anfang an ordentliche Aufzeichnungen zu führen, heb alles auf und organisier dich gut – in späteren Semestern wirst du für diesen Tipp dankbar sein.

Ordner 5er Pack
Sichthefter/Schnellhefter 10er Pack
dazu: Trennstreifen
Prospekthüllen/Klarsichtsfolien
College-Blöcke 4er Pack

Zur Prüfungsvorbereitung enorm hilfreich: Karteikarten
Textmarker Basis Set
Fineliner Basis Set
Post-Its
Bleistifte 6er Pack
Falls du noch keinen hast: Locher
Sehr hilfreich zur Organisation zu Hause für verschiedene Vorlesungen, passen knapp 500 Seiten pro Fach rein: Bürobox

Mehr ist erstmal nicht nötig – Büroklammern, Korrekturroller etc. hab ich zum Beispiel das ganze Studium über nie genutzt. Eine persönliche Empfehlung – wenigstens ein ordentlicher Kugelschreiber, vor allem wenn man viele Notizen noch per Hand macht, Gold wert.

  1. Guarana Kapseln.
    Keine Angst, kein illegales Gehirndoping, aber doch eine ordentliche Lernhilfe – find ich angenehmer als Kaffee, wirkt gleichmäßiger und länger. Die Dinger haben mir schon die eine oder andere Klausurvorbereitung gerettet und mich auch in „Zeitgeschichtliche Betrachtung des Wohnrechts im 19. Jahrhundert“ nicht einschlafen lassen: Guarana-Kapseln
  1. Bücher.
    Hier mal meine Top 3, von denen ich mir gewünscht hätte, dass ich sie zu BEGINN des Studiums und nicht erst in der Mitte/Ende gelesen hätte.
  • Einen guten Einstieg ins Studium, und alles was es so zu Bedenken gibt, bietet der Survival Guide von Martin Krengel.
  • Zumindest ein Grundverständnis vom Konzept Speedreading ist sehr empfehlenswert – vor allem in literaturintensiven Studien – das Buch Visual Reading fand ich top als Grundlage.
  • Starkes Buch zum Thema Lernen im Studium und optimale Prüfungsvorbereitung, ebenfalls von Martin Krengel: Bestnote – Lernerfolg verdoppeln, Prüfungsangst halbieren
  • Optional: für die Kochmuffel – war bei uns in der WG das meistbenutzte Buch: Quick Student
  1. Ordentlicher Semesterplaner.
    Gibt’s als Basisversion ab und zu am Campus gratis, also checkt das zuerst aus, ansonsten war ich mit dem hier immer zufrieden, hier die Version fürs WS 2016: Campuslogbuch 2016-2017
  1. Ohrstöpsel.
    Wenn man nicht gerade auf der BIB lernt (und auch dort sind sie sinnvoll), mein ständiger Begleiter im Studium – ich kann mich bei Lärm einfach nicht konzentrieren. Die hier sind top, passen sich perfekt an und nerven auch nach 8h Hardcore-Sessions nicht: Ohropax Soft 10 Stück
  1. E-Reader.
    Falls du noch keinen hast, eine absolut sinnvolle Investition. Ich lad mir alle PDF’s nur noch auf den Reader (liest sich wie ein Buch, keine Augenermüdung durch E-Tinte), alleine die dadurch gesparten Druckkosten waren schon höher als der Preis des Readers.
    Basisversion 69€ – reicht völlig aus.
    Mit Beleuchtung und WLAN – optional.
  1. Thermoskanne.
    Für Kaffeejunkies lebensnotwendig – der Automatenkaffee auf der Uni schmeckt meist bescheiden, in der Mensa ist er teuer. Lieber von zu Hause mitbringen und sparen, in dem Becher bleibt der Kaffee locker 10-12h warm: Emsa Isolierbecher
  1. Laserdrucker.
    Ihr werdet hunderte Seiten ausdrucken, und zwar jedes Semester (zwar deutlich weniger mit einem E-Reader, aber man kommt nicht drum herum). Ein günstiger Laserdruck ist dafür top, VIEL schneller und vor allem VIEL günstiger.
    55€, mehr ist nicht nötig: Samsung SL
    Druckerkabel
    Wenn ihr die nächsten 2-4 Semester Ruhe haben wollt, ordentlich Papier und einen Ersatz Toner dazu (reicht dann für mind. 2500 Seiten):
    2500 Seiten Papier
    XXL-Toner
  1. USB-Stick.
    Habt immer einen dabei – egal ob Präsentationen, Gruppenarbeiten etc., man braucht ihn wirklich oft, für 10€ eine Top-Investition: Kingston 32GB
  1. Power-Bar.
    Hab es immer gehasst, wenn mir nach einem ganzen Tag auf der Uni mein Handyakku eingegangen ist – hier hilft eine Powerbar. Gibts ebenfalls schon um 10€, zum Beispiel dieses Modell: Anker PowerCore 5000
    Ich hab die hier, weil ich öfter Tablet und Iphone gleichzeitig auflade, reicht auch für zig-Aufladungen, kostet allerdings 37€: Anker PowerCore 20000

Bonus: Gratis-Artikel.
Als Student bekommt man vieles vergünstigt oder komplett gratis – haltet die Augen offen!

  • Gratis Artikel auf der Uni – in den ersten Wochen gibt es oft Stände/Promoter von Unternehmen, die Gratis-Artikel verteilen (Lebensmittel/Wasserbehälter etc.).
  • Amazon Student sollte mittlerweile jeder kennen und haben, verbreitet sich immer recht schnell, da es für 1 Jahr komplett kostenlos  ist. Wichtig: nach der Anmeldung auf „Mein Prime“ -> „nicht automatisch verlängern“ und es wird automatisch nach dem Gratisjahr gekündigt: Amazon Student Anmeldung.
  • Ein weiteres top gratis-Angebot (als angehender Akademiker ist man eine extrem attraktive Zielgruppe, nutzt das aus) ist die Careerloft Mitgliedschaft – Man meldet sich an, stellt seine Zeugnisse/falls vorhanden Lebenslauf hoch (nicht nur für die Elite, ich wurde z.B.: mit einem 2,8 Abi akzeptiert, also probier’s aus, worst case du hast 3 Minuten Lebenszeit verschwendet) und bekommt Büchergutscheine für Studentenliteratur, gratis Schönfelder für Juristen, Raspberry Pi für Informatiker, etc. und hat durch die Plattform einen guten Anknüpfungspunkt zu Top-Unternehmen für spätere Praktika – ansonsten sehr schwer zu bekommen, so hat man wenigstens schonmal einen Fuß in der Tür. Anmeldung hier.

Falls du den Beitrag hilfreich fandest, ich habe auch eine Grundausstattung für die erste Wohnung in einem weiteren Artikel auf dieser Seite verfasst – siehe unten.

Die 16 besten Weihnachtsgeschenke für Studenten

Weihnachten steht vor der Tür – somit wie jedes Jahr das Lieblingsthema, Geschenke. Für die Ideenlosen unter euch finden sich hier gesammelt die besten Geschenksideen für Studenten – von Studenten.

Spiele/Unterhaltung.

  1. Weltkarte zum Aufrubbeln.
    Perfekt für reisende (Auslandssemester) Studenten. Entdeckte Länder können nach der Reise einfach freigerubbelt werden, und man hat eine schöne Erinnerung an die Zeit im Ausland, bzw. einen Ansporn die Welt weiterzuerkunden :)
    Weltkarte – 18,99€
  2. 111 absurde Rätselgeschichten.
    Sehr lustige und gleichzeitig fordernde Rätsel von den beiden Poetry-Slam Gurus Patrick Salmen und Quichotte. Dient entweder zur Alleinunterhaltung, oder – macht auch mehr Spaß – zu zweit oder in kleinen Gruppen.
    111 absurde Rätselgeschichten – 9,90
  3. Biere der Welt Box.
    Bei Studenten, vor allem männlichen, kommt Bier immer gut an. In dieser Box sind verschiedenste Biere aus aller Welt (Singapur, Peru, Australien…) enthalten, man kann also endlich auch im Eigenheim ein kühles „Tigerbeer“ aus China genießen :D
    Biere der Welt Geschenbox – 34,90€
  4. Werwolf.
    Nominiert zum Spiel des Jahres 2016 – Bombenspiel, das bei uns in der WG schon einige Parties legendär gemacht hat! Je mehr Spieler desto besser, ab 9 Leuten macht es richtig Spaß, über 20 wird’s chaotisch.
    Werwolf – 8,49€

Nützliches für die Uni.

  1. Power-Bar.
    Wer hasst es nicht, wenn nach einem ganzen Tag auf der Uni der Handyakku eingeht? Hier hilft eine Powerbar. Gibts ebenfalls schon um 10€, zum Beispiel dieses Modell: Anker PowerCore 5000
    Ich hab die hier, weil ich öfter Tablet und Iphone gleichzeitig auflade, reicht auch für zig-Aufladungen, kostet allerdings 37€: Anker PowerCore 20000
  2. Presenter.
    Perfektes Geschenk für alle Studenten die viel präsentieren – sorgt für professionelles und sicheres Auftreten :)
    Presenter – 29,90€
  3. Bestnote – Lernerfolg verdoppeln, Prüfungsangst halbieren.
    Dieses Buch von Martin Krengel vermittelt grundlegend und einfach, wie man am effizientesten lernt und sich gezielt auf Uni-Prüfungen vorbereitet. War das beste Buch, das ich während meinem Studiums gelesen hab, wäre sogar vor dem Abi sinnvoll gewesen.
    Bestnote – 14,90€
  4. Vintage Campus-Rucksack.
    Stylischer Rucksack mit viel Platz für Laptop, Ordner und Kaffee.
    Campusrucksack – 36,90€
  5. Stress Schwein.
    Gut zum abreagieren oder in Prüfungsphasen auch als Wurfgeschoss ideal geeignet!
    Stressschwein – 5,49€
  6. Thermosbecher.
    Für Kaffeejunkies ideal – der Automatenkaffee auf der Uni schmeckt meist bescheiden, in der Mensa ist er teuer. Lieber von zu Hause mitbringen und sparen, in dem Becher bleibt der Kaffee locker 10-12h warm.
    Thermosbecher – 18,49€
  7. USB-Stick.
    Für Studenten immer sinnvoll – egal ob Präsentationen, Gruppenarbeiten etc., man braucht ihn wirklich oft, für 12€ eine Top-Investition.
    Kingston 32GB – 12,49€

Nützliches für zu Hause.

  1. Bialetti Espressokocher.
    Als Student wird man wahrscheinlich keinen guten Vollautomaten zu Hause haben, auf richtig guten Espresso muss man mit so einem Teil trotzdem nicht verzichten. Das Original von Bialetti ist genial für Profi-Kaffee zum Amateur-Preis🙂
    Espresso-Kocher – 25,49€
  2. E-Reader.
    Must-have für Studenten. Ich lad mir alle PDF’s nur noch auf den Reader (liest sich wie ein Buch, keine Augenermüdung durch E-Tinte), alleine die dadurch gesparten Druckkosten waren schon höher als der Preis des Readers.
    Kindle – 69€
    AKTION: Es gibt aktuell (Stand Ende November) gerade 1 Monat gratis (!) für Kindle unlimited bei Amazon, also Zugriff auf Millionen Bücher für 30 Tage (ich hab 4 Bücher geschafft😀 ) zum Testen: Kindle Unlimited Gratis-Mitgliedschaft
  3. Smartphone-Handschuhe.
    Top für alle Dauer-Smartphone-Benutzer. Geht dann auch bei Minusgraden, ohne abgefrorene Finger.
    Runtastic Smartphone Handschuhe – 22,49€
  4. Duschvorhang im Periodensystem-Design
    Bekannt geworden durch die TV-Serie Big Bang Theory, eignet sich dieser Duschvorhang perfekt als Geschenk für jeden Studenten mit Nerd-Tendenzen, die sogar beim Duschen was neues lernen möchten🙂
    Periondensystem Duschvorhang – 10,39€

Die erste Wohnung – Grundausstattung

Nachdem der Erstsemesterblog auf soviele positive Rückmeldungen gestoßen ist, möchte ich mich jetzt einem weiteren Thema widmen, das viele Studenten in Spe in diesem neuen Lebensabschnitt beschäftigt – der Bezug der ersten Wohnung/WG und was man alles dafür benötigt.
Nach 6 Jahren Studium und 4 verschiedenen WGs (1x umgezogen, 2x Auslandssemester) bezeichne ich mich einfach mal als Einrichtungs- und Umzugs-Veteran. Rückblickend also im Folgenden die wichtigsten Tipps inkl. Wohnungs-Grundausstattung. Die vorgeschlagenen Artikel in der jeweiligen Kategorie haben wir entweder selbst in Benutzung oder sind die mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis laut Vergleichstests – sind also immer eher am günstigeren Ende, da ich auf Funktionalität wert lege und ein Studentenbudget habe.

An die WG-Gründer: Das Thema mit dem größten Streitpotenzial wird neben dem Putzen immer das Finanzielle sein. Deshalb alles von Beginn an so transparent und fair wie möglich gestalten – damit es keine Diskussionen á la „ich hab jetzt 3x Klopapier gekauft, nehm  immer nur 2 Blatt, während Kevin am Tag eine Rolle verbraucht“ (wortwörtlich so gehört) gibt. In meiner letzten WG haben wir uns darauf geeinigt, alle Gemeinschaftsgüter zusammen und auf Vorrat zu kaufen – spart Nerven und sorgt für Harmonie in der WG.


Kochutensilien.

Pfanne – hier gibt es 2 Optionen, entweder eine Günstige, die dann wegen der Belagabnutzung alle 1-2 Jahre ausgewechselt werden sollte, wie zum Beispiel für 15€ die Tefal Basic
Alternativ gleich was Hochwertiges, das dann ein paar Jahre hält (45€): Jamie Oliver Tefal

Töpfe – gibt’s natürlich auch in jeder Kategorie, gut und günstig sind die M+K Sets

NudelsiebBasiversion 5€
PfannenwenderBasiversion 3€
SchöpflöffelBasiversion 6€
KochlöffelBasiversion 5€

Das sind die Basics, Spielereien wie ein Abseihlöffel etc. ist eher nur für Gourmetkoche notwendig und würde ich nicht als Grundausstattung definieren.

Küchengeräte.

Wasserkocher – spart Strom und ist top für Tee, Kaffee etc. Ein günstiger reicht, wir hatten zuletzt dieses Modell (16€): Severin WK

Mikrowelle – auch hier gibt’s natürlich wieder eine breite Palette, ein gutes P/L Verhältnis bietet dieses Modell für 60€: Boemann 700W
Falls eine Grillfunktion dabei sein soll, kann ich die hier empfehlen, hatte ich selbst, kostet allerdings mit 95€ etwas mehr: Klarstein TK23

Kaffeemaschine – hier kommt’s auf die persönliche Vorliebe und natürlich das Budget an. Am schnellsten und bequemsten sind die Maschinen mit Kapseln oder Pads.
Die günstigste Lösung (60€, benötigt auch die günstigsten Pads): Philips Senseo
Ewas teurer sind dann die Nespressolösungen, wie zum Beispiel die DeLonghi
Ich persönlich mag lieber eine Oldschool-Filtermaschine (21€): Melitta BasicEin Vollautomat ist natürlich am bequemsten und besten, da fangen die ersten guten jedoch bei 300€ an – DeLonghi Vollautomat

Toaster – wie immer mein Zugang – das Gerät soll einfach tun, was es tun soll, und das möglichst lange und günstig – hab diesen hier jetzt 6 Jahre und läuft noch immer: Severin

Mixer – nicht unbedingt nötig, aber ich nehm ihn doch öfter als gedacht: Bosch MFQ
Standmixer: auch optional, ist aber geil für Smoothies, Cocktails etc. – der hier crusht sogar Eiswüferl easy: Philips HR

Reiskocher – gehört nicht zur Grundausstattung, ich aber empfehlenswert wenn man öfter Reis ist – bei uns ist der täglich in Gebrauch. Einfach Reis+Wasser rein, Knopf drücken und der Reis wird jedesmal perfekt, für nichtmal 20€ ist der hier top: Rosenstein Reiskocher

Gläser, Besteck und Geschirr.

Besteck  – Standard Set von Ikea ist am günstigsten (15€) und sollte reichen: 24er Set
Zum Kochen noch ein Gemüsemesserset und ein ordentliches Kochmesser dazu und ihr seid bestens ausgestattet.

Gläser – 0,25L als Grundausstattung, mit so einem Set sollte man ein paar Jahre inkl. dem ein oder anderen Bruch durchkommen: Leonardo 18er Set
Für Party WGs sind paar Biergläser, Weingläser und Schnapsgläser Pflicht.

Geschirr – Standardausrüstung:
Teller
Suppenteller
Müslischüsseln
Kaffeetassen

Putzutensilien.

Staubsauger – hier reicht meiner Meinung nach was Günstiges absolut, wir hatten den hier um 70€: Siemens VS06
Beutel20er Pack für VS06
Für die bequemen Putzcracks gibt’s natürlich auch beutellose Geräte, kostet allerdings das Doppelte: Philips PowerPro

Besen – fürs Grobe, den Boden und alle Oberflächen: DuActiva Besen
Handfeger & Kehrblech – für erhöhte Flächen und wegwerfen (5€): Handkehrset – Vileda
Bodenwischmob mit Eimer – falls der Besen nicht reicht und ihr auch vorhabt mal richtig zu putzen und zu wischen – in meiner ersten (reine Männer-WG) hätten wir keinen gebraucht: Vileda UltraMat Komplett-Set

Schwämme – zum Abschwaschen 10er Pack
Schwammtücher/Vetexverschnitt – zum Trockenwischen: 8er Pack
KüchenrollenZewa Wisch&Weg 16er Pack

Damit solltet ihr fürs Erste fit sein, mehr haben wir nie benötigt. Staubwedel etc. kann man zwar anschaffen, verstaubt (Achtung Wortspiel) dann aber meist sowieso.

Putz-/Hygiene Artikel.

Allzweckreiniger – Allrounder für Küche, Bad etc. aggressives Zeug, damit geht wirklich alles weg, vorsichtig sein: Cilit-Bang 3er Pack
Glasreiniger – Spiegel, Fenster sonstiges Glas – 1l Vorratspack um 5€, Thema sollte damit erledigt sein bis zum Auszug: Leifheit Glasreiniger
SpülmittelFrosch Granatapfel 8er Pack

Toilette & Bad
WC-Reiniger
–  selbsterklärend: Sagrotan WC Atlantikfrisch 4er Pack
Duftspüler – ist empfehlenswert fürs Klo, gerade in einer Männer WG: Lemon 4er Pack
Klospray – bei Akutduftnotfällen bewährt: Air Wick Frühlingsfrische 3er Pack
Klobürste – falls noch nicht vorhanden, könnte nützlich sein: Wenko Klobürste
Flüssighandseife fürs WC/BadFa Hygiene Lemon 6er Pack
KlopapierZewa 3-lagig 48er Pack

Sonstiges.

Werkzeug – Eine Basis-Ausrüstung sollte man zu Hause haben, für alltägliche Dinge wie Bilder aufhängen und Möbel zusammenbauen. Wir hatten dieses Set um 30€ und haben nie anderes Werkzeug benötigt: Mannesmann Werkzeugsatz
Nägel

Wäscheständer – wenn ihr keinen Trockner habt, empfehlenswert: Standtrockner Capri 80

Bügeleisen – hier reicht wieder ein Günstiges, ich hab das hier (30€): Tefal FV4680

Steckdosenleisten – hier die günstigsten 3er und 6er Leisten.
Ziemlich cool sind Funksteckdosen, kann man bequem aus vom Bett das Licht/TV/Stereo mit einem Klick ausschalten: Mumbi Funksteckdosen Set

Mülleimer – Standard 25L Mülleimer mit Deckel (Pflicht sonst braucht ihr den Duftspray auch in der Küche) ist optimal für die Küche: Twist Mülleimer
Dazu passende Müllsäcke – sollten etwas größer sein – 30L Beutel


Das sollte für die ersten Monate für jeden neuen Haushalt reichen. Falls du den Artikel hilfreich fandest, ich habe auch einen Grundausstattungs-Beitrag zum Thema Studiumsbeginn geschrieben, den Erstsemesterblog.